SEITE NULL    TERMINE    MICHAËL    KONTAKT  
 

MYGROGASKU

Mics YouTube-Kanal für das Mysteriöse, das Groteske, Gagaeske und das Skurrile

 
 
 

Der Pelikan by micmo,
Bild: micmo
 

ovopo by micmo,
Bild: micmo
 

Ramasuri-Park by micmo,
Bild: micmo
 

Nebelbrand by micmo,
Bild: micmo
 

Ramasuri-Nacht by micmo,
Bild: micmo
Der Kanal. MYGROGASKU ist ein Wort aus der Landessprache Maduriens. Was es genau bedeutet, kann nicht genau beschrieben werden. Da dieser Text jedoch im Inneren dieses Kanals reifen möchte, kann in der Tat auch ein Teil von ihm der Kanalbeschreibung dienen.
Dieser Kanal soll offen für alles denkbar Mögliche sein, das mysteriös, grotesk, gagaesk oder skurril sein kann. Allerdings sollte der Beobachter vorsichtig in der Einstufug sein, denn zu viele Interpreten halten das menschengemacht Verrückte für normal und die anderen vielen wiederum halten das menschengemacht Normale für verrückt.
So lege ich denn dem Namen meines Kanals dieses wunderschöne Wort zugrunde in der Hoffnung, die Menschen Maduriens mit diesem Kanal nicht zu enttäuschen und allen Nichtmadurinern entspannende Minuten bieten zu können.
Der Pelikan spielt eine besondere Rolle in meinem Leben. Dieser Rolle verlieh ich den allegorischen Ausdruck meines Gedichtes »Der Pelikan«, das als Element der Würdigung in das Eröffungsvideo Einzug gehalten hat. Den Kanal selbst habe ich dem Münchener Textzüchter Jan-Eike Hornauer gewidmet, der sich auf das Abenteuer des Schutzpatrons für MYGROGASKU eingelassen hat.

Der Künstler. Wer über Madurien spricht, kommt um ein bekanntes Gesicht nicht herum: Oisin von Positanien, der selbst nur kurz »ovopo« genannt und wie vorstehend geschrieben werden möchte. Seiner Kulturarbeit verdankt Madurien die späte Rückkehr zu seinen Ursprüngen und zu seiner Identität.

Der Park. Der Ausblick auf den Ramasuri-Park, den das West-Fenster des Gästeraumes des Cafés Worthülse in Orbsteden dem Schaulustigen bietet, gibt sich einmalig atmosphärisch viel-fältig und -schichtig. Das Lichtspiel des Ramasuri-Parkes gehorcht einem Zeitplan mit der Pünktlichkeit eines Nahverkehrszuges der Madurischen Eisenbahn-Gesellschaft. Warum das so ist, kann bis heute nicht geklärt werden:

Das Café. Das Café Worthülse wird erstmals in der vor kurzem wieder aufgetauchten Schrift »De Uno« erwähnt, die der italienische Dichter Jacopo Sannazaro zusammen mit König Ferdinand von Neapel 1489 in der »Klause zur Worthülse«, wie das Café bis zum Ausbruch des Dänisch-Hanseatischen Krieges im Jahre 1509 hieß, geschrieben hatte.
»De Uno« geriet schon wenige Jahre nach Veröffentlichung in Vergessenheit und das Exemplar der Klause wurde mutmaßlich im Auftrag des venezianischen Adeligen Conte Matteo di Brambillo »requiriert«.
Der Dieb, »der Ungläubige Abelardo Bruno«, wurde 1501 auf Initiative des Conte in Frauenburg gerädert. Im 21. Jh. tauchte es dann auf unerklärliche Weise im Café Worthülse wieder auf und gelangte in die Hände meines Informanten Regenusius.

4 Uhr 12 bis 9 Uhr 6. Das erste Tageslicht fächert sich in seiner Stimmungsvielfalt betont eigenwillig auf.
CaWo Menuevorschlag. Madurische Bohnensuppe, ofenwarmes Aburetobrot.

9 Uhr 6 bis 11 Uhr 55. Kraftvoller Zauber sanfter Freundlichkeit choreographiert alle Farben des Ramasuri-Parkes und verbannt jeden Kummer aus Orbsteden.
CaWo Menuevorschlag. Ebisu-Teller, Aburetobrot, Hotei-Mokka.

11 Uhr 55 bis 12 Uhr 32. Ein farbenfrohes, aber in sich ruhendes Nebeltuch, überzieht die Freundlichkeitsschicht und präsentiert den Ramasuri-Park in der Dimension seiner unergründlichen Geheimnisfülle.
CaWo Menuevorschlag. Bishamon-Biscuit, Daikoku-Joghurt.

12 Uhr 32 bis 16 Uhr 21. Weltweit einzig lässt das Phänomen des Nebelbrandes mit seinem Licht den Ramasuri-Park die Botschaft verkünden, dass seine Kraft einer anderen Welt entstammt.
CaWo Menuevorschlag. Großer Worthülsen-Teller nach Abureto-Art, Madurinen-Dip, Daikoku-Kakao.

16 Uhr 21 bis 18 Uhr 9. Ein Hauch ewiger Ruhe breitet sich aus, der dem Park mit seinem Café die Farben der Zeit entziehen möchte.
CaWo Menuevorschlag. Bishamon-Biscuit, Daikoku-Mokka.

18 Uhr 9 bis 21 Uhr 21. Einsetzende Binnenschwärze zwischen den Tagen schenkt der Nacht eine neue Wirklichkeit, die in einem zart einsetzenden Farbenspiel das Vergangene für das Werden neu formen will.
CaWo Menuevorschlag. Bishamon-Salat, Abureto-Bowle, Daikoku-Lait.

21 Uhr 21 bis 4 Uhr 12. Stunden schöpferischer Kräfte brechen sich Bahn und tragen eine Stille in sich, die meeresgleich in einer Gischt an unserer Wirklichkeit zu zerplatzen droht.
CaWo Menuevorschlag. Ramasurifrüchte-Salat, Aburetobrotstreifen, Orbsteden-Dip.

4 Uhr 12. Der Kreislauf des Farbenspiels beginnt von neuem. Tag für Tag. Ohne Unterbrechung.
CaWo Menuevorschlag. Madurische Bohnensuppe mit ofenwarmem Aburetobrot.
   
 
 
Zum Kanal MYGROGASKU


 
 
 
               
Die Folgen
 
00 Der Kanal - Die Eröffnung 01 Nächtliche Nahbegegnung 02 Das Café an Rande der Wüste 03 Das Spiel
04 Titel 04 05 Titel 05 06 Titel 06 07 Titel 07
 
 
  
  Impressum   •   Datenschutz michaelmoritz.de (C)   2019   •   Michaël Moritz   •   Alle Rechte vorbehalten.